Gemeinsam gegen Corona

Eine Arche für die Flut

Wir fühlen uns wie in der Ruhe vor dem Sturm. Die Nachfrage nach allen Arten von Haustieren ist massiv gestiegen und der Welpenhandel boomt!
Aber was passiert hinterher mit den ganzen neuen Tieren? Wir müssen befürchten, dass Corona dann zur Krise unserer Haustiere wird und uns auf diese Flut vorbereiten. 

Bisher wurden 1275 Euro gespendet.

Stand 05.07.2021, 12:10 Uhr

Wollen Sie auch spenden? 
Einfach auf den Paypal Link klicken.

Worum geht es genau?

Die Corona Pandemie trifft uns Menschen hart und verursacht überall Belastungen, die wir nur mit Mühe aushalten. Viele fühlen sich einsam, viele versuchen die gewonnene Zeit sinnvoll zu füllen und viele haben vielleicht auch einfach nur Langeweile.

Auch wenn Corona uns im Tierheim derzeit nicht so stark belastet wie wir befürchtet hatten, ist diese Zeit für uns und andere Tierheime nur die Ruhe vor dem Sturm.

Durch die Pandemie angekurbelt boomt der Welpenhandel und wir verzeichnen jetzt schon mehr Zulauf durch Beschlagnahmungen und illegale Transporte. Auch ist generell die Nachfrage nach Haustieren stark angestiegen!

Doch was wird mit all den Tieren nach der Pandemie? Nicht nur der illegale Handel macht uns Sorgen, sondern auch das unbedachte Anschaffen von Tieren in dieser Krisenzeit, die danach oft doch keinen Platz mehr haben werden.

Wir müssen uns auf diese Flut vorbereiten. Und dabei brauchen wir Hilfe.

Konkret steht bei uns die Planung und der Bau eines ganz neuen Quarantänehauses an, das mindestens einen größeren sechsstelligen Betrag verschlingen wird. In Hinblick auf den boomenden Handel mit kranken Welpen werden wir diese Kapazitäten brauchen.

Und auch wenn das ein längerfristiges Projekt sein wird, so bemerken wir bereits diese Belastungen und müssen uns schnellst möglich darauf vorbereiten.

Schon vor der Pandemie hat der Handel mit Listenhunden zugenommen und wir mussten viel Geld in die Hand nehmen um einen neuen Hundeplatz zu errichten und das Training mit den Hunden, die alle eine Verhaltensprüfung ablegen müssen, massiv zu erweitern.

Das wird natürlich weitergehen, aber diese Ressourcen fehlen uns jetzt überall sonst. Und das betrifft alle unsere Tiere – nicht nur die Hunde, sondern auch Katzen, Vögel, Reptilien, Nager, Pferde, Schafe und Fische gleichermaßen.

Daher bitten wir um eure Hilfe!

Mit euren Spenden könnt ihr uns helfen uns auf die Flut nach der Pandemie vorzubereiten. Dann, wenn unsere Krise zur Krise unserer Tiere werden wird!

an die Initiatorinnen 

Vielen Dank

Ein großer Dank geht an Julia, Julia, Ann-Kathrin und Zoe, die die Aktion angestoßen haben und uns helfen euch zu erreichen!


Copyright © 2021 · Tierschutzverein Mannheim e.V.